Unsere Buchempfehlungen


Kassenführung in Friseurbetrieben

Die Prüfungsdichte in Restaurants, Cafés, Imbissstuben und ähnlichen Betrieben ist in den vergangenen Jahren stetig angestiegen. Ab 01.01.2018 räumt das neue Instrument der Kassen-Nachschau den Finanzbehörden gar noch weitergehende Rechte ein. Prüferinnen und Prüfer dürfen Ihre Geschäftsräume demnächst ohne vorherige Ankündigung betreten, um Ihr Verhalten an der Kasse zu beobachten, Testkäufe durchzuführen, Kassenunterlagen anzufordern und Auskünfte einzuholen, einen Kassensturz durchzuführen und sofort Zugriff auf die Einzeldaten der Kasse (Bondaten) zu nehmen. Damit wird die ordnungsmäßig geführte Kasse zu einer der zentralen Herausforderungen für den Gastronom, will er keine nachteiligen Rechtsfolgen gegen sich gelten lassen müssen.

Zum Shop



Kassenführung - Bargeschäfte sicher dokumentieren

In dieser Brancheninformation finden Sie alles Wissenswerte über die Besonderheiten der Kassenführung im Friseurgewerbe, um dem (plötzlichen) Erscheinen des Prüfers gelassen entgegensehen zu können.

 

 

Die Prüfungsdichte im Friseurhandwerk ist in den vergangenen Jahren stetig angestiegen. Wer geglaubt hat, mit der täglichen Anfertigung von Z-Bons oder Kassenbüchern seien die Anforderungen der Finanzverwaltung schon erfüllt, unterlag seit jeher einem fatalen Irrglauben - mit teils existenzbedrohenden Folgen für den Unternehmer.



Lexikon der Kassenführung

Wie sind Einzelaufzeichnungen auf Papier oder in digitaler Form zu führen? Woraus bestehen die erforderlichen Organisationsunterlagen einer Registrierkasse? Wie sind Trinkgelder zu behandeln? Was erwartet mich bei der Kassen-Nachschau? Welche Bedeutung haben Journalrollen und Z-Bons? Kennen Sie solche Fragen ebenso wie die oft zeitraubende Suche nach verlässlichen Antworten? Dieses Lexikon beinhaltet stichwortartig alle wichtigen Begriffe aus der Welt der Kassen-führung. Über 300 alphabetisch sortierte Suchbegriffe von A wie Aufzeichnung bis Z wie Zertifizierung bieten auf jede Frage eine zügige Antwort.



Kassenführung in bargeldintensiven Unternehmen

In Betrieben, die überwiegend Barumsätze tätigen, stellt die Kassenführung seit jeher einen Schwerpunkt bei Betriebsprüfungen dar. Kassenaufzeichnungen, die nicht den Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung (GoB) entsprechen, sind ein Risikopotential, das oft nicht erkannt oder unterschätzt wird. Die Praxis spricht eine deutliche Sprache: Mehr als 90 % der Prüfungen in bargeldintensiven Unternehmen führen zu empfindlichen, mitunter existenzbedrohenden Steuernachzahlungen für mehrere Jahre. Die Einleitung von Steuerstrafverfahren oder der Verlust von Gaststätten- oder Taxikonzessionen sind weitere denkbare, aber vermeidbare Folgen.



Handbuch zur Kassenführung: Praxishandbuch für die rechtssichere Umsetzung

Das BMF hat die Aufbewahrung digitaler Unterlagen bei Bargeschäften neu formuliert. Eine Übergangsregelung sieht dabei vor, dass Kassen ab spätestens 2017 elektronisch auswertbar sein müssen. Die Verunsicherung in der Praxis ist groß, welche Kassensysteme diese erhöhten Anforderungen noch erfüllen. Denn die steuerlichen Betriebsprüfer bemängeln im Rahmen von Außenprüfungen vermehrt die Kassenführung und nehmen teilweise erhebliche Hinzuschätzungen vor, die schnell existenzbedrohende Ausmaße annehmen können.



Prüfungssichere Kassenführung (Haufe Fachbuch)

Mit dem Kassengesetz und der Kassensicherungsverordnung wurden weitere Verschärfungen bei der Kassenführung beschlossen, die stufenweise umgesetzt werden sollen. Der Autor erklärt die neuen Vorschriften, zu denen auch Aufbewahrungs- und Aufzeichnungspflichten gehören. Er zeigt auf, wie Registrierkassen den gesetzlichen Anforderungen genügen und eine digitale Betriebsprüfung ermöglichen. So machen Sie Ihre Kassenführung prüfungssicher und schützen sich vor teuren Fehlern.



Schnelleinstieg Internes Kontrollsystem im Rechnungswesen

Die Aufgabe eines internen Kontrollsystems ist es, Fehler oder eventuelle Missstände aufzudecken. Dieses Buch zeigt die praktische Umsetzung, die es auch kleinen und mittleren Unternehmen erlaubt, ein IKS in ihrem Rechnungswesen zu verankern. Art und Umfang, Erstaufbau oder Überprüfung vorhandener Kontrollmechanismen, der Autor gibt konkrete Handlungsempfehlungen, wie Sie Ihr IKS definieren und aufbauen, damit es sowohl internen als auch gesetzlichen Vorgaben entspricht.

Inhalte:

  • Aufgabe und Regelungsbereiche eines IKS
  • Das COSO-Rahmenkonzept und die relevanten IDW-Prüfungsstandards
  • Risiken: Identifikation, Analyse, Reaktion, Kontrolle, Überwachung
  • Fraud-Risiken und Fraud-Kontrollen
  • Die Rolle der Dokumentation
  • Verzahnung von IKS, Risikomanagement, Compliance


Buchführungsfehler und Betriebsprüfung

Welche typischen Fehlerquellen gibt es in der Buchführung? Welche Arten von Buchführungsfehlern werden regelmäßig im Rahmen der Betriebsprüfung aufgedeckt? Die 6. Auflage dieses Erfolgsbuchs gibt Ihnen prägnant und gut verständlich Antworten.
Zusammengestellt von erfahrenen Betriebsprüfern, bilden dabei die über 90 Sachverhalte aus der Praxis mit rechtlicher Beurteilung, Buchungssätzen und Kontendarstellung den Schwerpunkt des Werks.

  • Grundlagen der Buchführung und der steuerlichen Betriebsprüfung, umfassende Darstellung der GoBD, der Regelungen zur E-Bilanz und gesetzliche Neuregelungen (Kassen-Nachschau, Lohnsteuer-Nachschau u.v.m.)
  • Typische Buchführungsfehler aus allen Themengebieten, die bei einer Betriebsprüfung auftreten, zu allen Rechtsformen und Gewinnermittlungsarten
  • Umsetzung der Prüfungsfeststellungen im spezifischen Bp-Stil – in Form von Kontenentwicklungen und Mehr- und Weniger-Rechnungen
  • Auswirkungen auf die Besteuerungsgrundlagen, belegt an konkreten Zahlen

Ein besonders anschauliches Praxisbuch mit vielen Fallbeispielen und Lösungen. Nach weitreichenden Rechtsänderungen durch Gesetzgebung, Rechtsprechung und Verwaltungsanweisungen finden Sie alle Inhalte auf dem neuesten Stand.